English version below

Abstrakte Landschaften 

Die großformatigen Malereien zeigen abstrakte Naturlandschaften. Sie enthalten realistische Elemente wie Bäume, Wolken und Gräser sowie sich auflösende freie Formen.

Die akribisch angelegten Formen lösen sich in Verbindung mit dem abstrakten Hintergrund aus ihrer Gegenständlichkeit und verschmelzen zu einer Einheit. Diese Auflösung von Form zu Nichtform (Manifestation und Transzendenz) ist ein tragendes Moment der Malereien. Nebel, Wasserdampf und insbesondere Wolken sind – poetisch gesehen – Brücken zwischen Konkret und Abstrakt, Form und Nichtform, Manifestation und Transzendenz. Sie haben als fluide Formen etwas Abstraktes und sind doch zu 100% real. Jede Wolke die am Himmel erscheint ist in jedem Moment einmalig und absolut wirklich – ist gleichermaßen klarer Gegenstand und abstrakte Form.

Im ersten Schritt wird die Leinwand geflutet. Diese liegt dazu auf dem Boden. Durch die Zugabe von Tusche und wasserlöslicher Ölfarbe, vermengt mit Wasser, entwickelt die Farbe eigenständige Fließbewegungen. Durch Heben und Kippen der Leinwand und erneutem Hinzufügen von Wasser oder Farbe entsteht ein Zusammenspiel aus Kontrolle und Nichtkontrolle. Durch diese „Selbstorganisation“ der Farbe auf der Leinwand hält das Naturhafte Einzug in den Arbeitsprozess, abstrakte und organische Formen entstehen. Die im Verborgenen wirkende Kraft (die Transzendenz der Natur) wird sichtbar.

 

abstract landscapes

The large format paintings show abstract landscapes. They contain realistic elements such as trees, clouds and grasses, as well as dissolving free forms.

The meticulously applied shapes dissolve in connection with the abstract background of their objectivity and merge into one. This dissolution of the shape to non-shape (manifestation and transcendence) is the main moment of the paintings. Mist, water vapor and clouds in particular are viewed – poetically – bridges between concreteness and abstraction, form and non-form, manifestation and transcendence. You have something abstract as fluid forms and 100% of them are real. Every cloud appears in the sky is unique and absolutely real in every moment – is equally clear object and abstract form.

In the first step, the screen is flooded. It‘s placed on the ground. By adding ink and water-based oil paint, mixed with water, the paint developes independently flowing movements. By lifting and tilting the screen and re-adding water or color an interplay of control and non-control begins. This „self-organization“ of the paint on the canvas illustrates the work process of nature, abstract and organic shapes arise. The concealed energy (the transcendence of nature) becomes visible